Skip to main content

Das beste Homerecording Equipment im Test

Shure SM58 LCE Test

109,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 4. Februar 2023 10:23
HerstellerShure
ModellSM58 LCE
UrsprungUSA
BauweiseDynamik
MembranKleinmembran
Membrangröße16 mm
Phantomspeisung0 V
Gewichtca. 300 g
Farbeschwarz-grau
EignungGesang
RichtcharakteristikNiere
Frequenzbereich50 Hz - 15 kHz
Dynamikumfang100 dB
ZubehörStativklemme & Mikrofontasche

Beschreibung

Shure SM58 LCE Test

In unserem ausführlichen Shure SM58 LCE Test zeigen wir alle Daten und Fakten, sowie die Stärken und Schwächen des Shure SM58 LCE im Homerecording-Studio. Unsere Redaktion hat dieses Dynamikmikrofon ausführlich im Tonstudio getestet – natürlich im eigenen Homestudio. Wir haben dieses XLR Mikrofon zu einem fairen Preis von nur 109 € mit verschiedenen SetUps und anspruchsvollen Szenarien ausführlich unter die Lupe genommen.

Bittet man ein Kind ein Mikrofon zu malen, wird man sehr wahrscheinlich etwas erhalten, was einem Shure SM58 ähnelt. Das SM58 ist der eindeutige Klassiker unter den Bühnenmikrofonen. Seine extrem robuste Bauweise, der amtliche Sound sowie der verhältnismäßig niedrige Preis machen das SM58 zu einer idealen Wahl als erstes Exemplar in einer Mikrofonsammlung.

Gerade für Live-Auftritte schätzen Musiker und Sänger auf der ganzen Welt dieses Mikrofon Modell, das seit mehr als 30 Jahren produziert wird und vor allem auf Grund seiner Langlebigkeit und Robustheit heute Legendenstatus hat. In unserem großen Shure SM58 Mikrofon Test erfährst du, wie gut dieses dynamische Mikrofon wirklich ist.

Dieses Studiomikrofon in einem schönen schwarz-grau bietet nicht nur eine hochwertige technische Ausstattung mit einer Richtcharakteristik, sondern eignet sich auch optimal für die Aufnahme von Gesang im Homestudio. Der durchaus weite Frequenzbereich von 50 Hz - 15 kHz und der hohe Dynamikumfang / Grenzschalldruckpegel in Höhe von 100 dB machen das SM58 LCE zu einem verlässlichen Mikro im Homestudio.

Jetzt zu unserer Homerecording Empfehlung bei Amazon

Neben dem Design ist auch die Verarbeitung bei diesem Kleinmembranmikrofon sehr gut und weiß in der Praxis zu gefallen. Das schwarz-grau des Mikrofons sieht sehr schön aus und das relativ geringe Gewicht von ca. 300 g ermöglicht eine vielseitige Nutzung im Homestudio, aber auch im (semi)-professionellen Tonstudio. Wer ein hochwertiges Dynamikmikrofon mit XLR-Anschluss im Homerecording-Bereich sucht, der ist hier also an der richtigen Adresse. Unser Shure SM58 LCE Test zeigt die Stärken, Schwächen und Qualitäten dieses Modells im Test.

Tonqualität, Ausstattung und Technik

Bei diesem Mikrofon sollte man darauf achten, dass es sich um ein Dynamikmikrofon handelt, man benötigt also 0 V Phantomspeisung. Außerdem macht den XLR Anschluss es nötig, dass ein USB Audio Interface oder ein Mischpult mit integriertem Interface dazu genutzt wird. Das ist bei einem Studiomikrofon mit 16 mm Membran aber ohnehin sinnvoll.

Die Tonqualität beim Recording ist bei einem Studiomikrofon das wichtigste. Dieses Dynamikmikrofon ist perfekt geeignet für die Aufnahme von Gesang im Tonstudio zu Hause. Wie es sich für ein Kleinmembranmikrofon gehört, hat die Membran 16 mm Durchmesser, was dieses XLR Mikrofon zu einem Kleinmembran-Mikrofon macht.

Der Hersteller Shure stammt ursprünglich aus USA, wo das Mikrofon auch entwickelt wurde. Das SM58 LCE von Shure liefert für Gesang eine wirklich ausgezeichnete Soundqualität. Mit einem Dynamikumfang, bzw. Grenzschalldruck von circa 100 dB und einem sehr breiten Frequenzbereich von 50 Hz - 15 kHz kann man mit diesem XLR Mikrofon praktisch alle möglichen Schallquellen im Homestudio aufnehmen.

Wer Gesang im Homestudio aufnehmen möchte, der findet mit diesem Mikrofon eine sehr gute Lösung. Die gute Verarbeitung, die 16 mm Mikrofonmembran und die Richtcharakteristik Niere machen dieses Gerät zu einem guten Begleiter im Homestudio.

Schlussendlich lässt sich im Technik-Test folgendes festhalten: Dieses Kleinmembranmikrofon nach Dynamikbauweise bietet im Studioalltag eine sehr gute Tonqualität. In unserem Shure SM58 LCE Test waren wir von der Aufnahmequalität und der technischen Ausstattung des XLR Mikrofons positiv überrascht. Die Richtcharakteristik Niere passt perfekt ins Homerecording und auch ansonsten bietet das SM58 LCE ein äußerst gelungenes Gesamtpaket, das beim Preis in Höhe von 109 € für ein Mikrofon aus USA ein echter Schnapper ist.

Darum ist das Shure SM58 so beliebt

Ein weiterer Grund, warum das SM58 in quasi keiner Mikrofonsammlung fehlen darf, sind seine vielfältigen Anwendungsbereiche. Zwar vornehmlich als Bühnen-Gesangsmikrofon konzipiert, macht es auch bei vielen anderen Anwendungen eine gute Figur. Im Grunde ist das SM58 baugleich mit seinen Schwesternmodell SM57. Der einzige Unterschied liegt im abschraubbaren, mit einem Schaumstoff-Popschutz ausgestatteten Mikrofon-Korb, der beim SM58 nicht verbaut ist.

Schraubt man diesen ab, erhält man also ein SM57. Und was das SM58 für Hand-Gesangsmikrofone ist, ist das SM57 für Instrumentenmikrofone. Somit ist das SM58 ebenfalls eine gute Wahl, wenn es darum geht Gitarren-Amps, Trommeln, Blechblasinstrumente und vieles mehr zu mikrofonieren.

Das SM58 stellt zwar nahezu nie die ideale Wahl dar, auf der anderen Seite findet sich aber kaum eine Anwendung bei der ein SM58 als unprofessionell betrachtet werden würde. Einzig bei sehr komplexen, hochfrequenten Signalen wie Violinen oder Schlagzeugoverheads wirkt ein SM58 etwas ungelenk. Zumindest brauchbare Aufnahmen können aber auch hier erzielt werden.

Gestaltung, Verarbeitung und Materialqualität

Die Gestaltung dieses Mikrofons von Shure ist schlicht und simpel, sodass kein überschüssiges Gewicht getragen werden muss. Das Gehäuse des Geräts ist schwarz-grau, außerdem bringt das SM58 LCE gerade einmal ca. 300 g auf die Waage – ein echtes Fliegengewicht. Zwar werden die meisten Studiomikrofone immer nur im eigenen Studio genutzt, man kann dieses Dynamikmikrofon aber auch bequem unterwegs mitnehmen.

Jetzt zu unserer Homerecording Empfehlung bei Amazon

Auch ansonsten ist die Verarbeitung sehr gut. Auf der Equipment-Seite steht einiges an Zubehör bereit, das im Lieferumfang enthalten ist: Stativklemme & Mikrofontasche. Auch bei den übrigen Produkten im Lieferumfang passt die Verarbeitung wunderbar. Wie man es von Shure Mikrofonen erwartet, zeigen sich beim SM58 LCE im Test keine Schwächen. In unserem Shure SM58 LCE Test waren wir vom Niveau an Verarbeitung, der Qualität des Geräts und dem Design positiv überrascht.

Die Technik des Mikrofons im Bühnentest

Der Frequenzgang des SM58 ist stark an die Eigenschaften unseres Gehörs angepasst. Besonders auffällig ist dabei eine Anhebung im Bereich der Sprachverständnis bei ca. 4 kHz. In diesem Bereich liegen bei den meisten natürlichen Klangquellen für unsere Wahrnehmung sehr relevante Informationen. Da bei wachsender Distanz zu einer Schallquelle höhere Frequenzanteile stärker verloren gehen, wirkt ein Signal mit starker Bassbetonung wie etwas Gewaltiges aber weit entferntes (beispielsweise Donner).

Signale mit starker Betonung in den oberen Höhen hingegen haben den Charakter eines an sich sehr leisen Signals, dass aber sehr nah den Ohren ist. (z.B eine Mücke) Zwischen diesen Extremen, nämlich ca. bei 3-4 kHz befinden sich Signale die gewöhnlich wenige Meter entfernt wirken. Diese werden weder als Bedrohung noch als Belästigung wahrgenommen. Aus diesem Grund ist die Anhebung dieses Bereiches beim SM58 fast immer für das Signal zuträglich.

Ein weiterer Vorzug des SM58 ist der hohe Grenzschalldruckpegel von 156 dB SPL. In der normalen Musikpraxis finden sich kaum Signale die ein SM58 an seine Grenzen bringen können. Dies in Kombination mit der Nieren-Richtcharakteristik, die rückwärtige Signale sehr stark abdämpft, macht das SM58 zu einem besonders für die Nahfeldaufnahme geeigneten Mikrofon. Der einzige Bereich in den das SM58 ein wenig ins Wanken gerät ist die Übertragung sehr hoher Frequenzen.

Dies kann grade im digitalen Zeitalter, wo Bearbeitungen nicht mehr zwangsläufig mit einem Höhenverlust einhergehen durchaus dienlich sein. Grade Sängerinnen, die in sehr hohen Registern unterwegs sind, sollten aber eventuell alternativ über das Shure Beta 58 nachdenken. Dieses hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer häufig genutzten SM58-Alternative gemausert. Es bietet ähnliche Spezifikationen, hat aber in den Höhen etwas mehr Luft.

Shure SM58 LCE Test: Preis / Leistung & Testergebnis

Mit dem Shure SM58 LCE bietet der amerikanische Hersteller ein Mikrofon, das seit mehreren Jahrzehnten nicht mehr aus der Bühnenwelt wegzudenken wäre. Dank toller Verarbeitung und top Sound-Qualität gibt es heute kaum ein besseres dynamisches Mikrofon.

Vergleichbare Dynamikmikrofone und Kleinmembranmikrofone findet man in dieser Preisklasse nicht so oft. In der Praxis bietet dieses schwarz-graue XLR Mikrofon aber eine tolle Aufnahmequalität und eine ausgesprochen hochwertige Verarbeitung. Zwar lässt das geringe Gewicht von nur ca. 300 g keine gute Verarbeitung erahnen – hier wird man jedoch schnell eines besseren belehrt. In der Tat ist das SM58 LCE ein sehr gut ausgestattetes und verarbeitetes Studiomikrofon, das sich für Gesang besonders gut eignet!

Das Shure SM58 ist eine Waffe die sich im Repertoire nahezu jedes Tontechnikers findet. (Meist in mehrfacher Ausführung.) Unverwüstlich wie es ist, wird das vermutlich auch in Zukunft so bleiben. Beim Kauf sollte allerdings beachtet werden, dass viele Fälschungen im Umlauf sind. Grade bei gebrauchten Modellen ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch an ein Plagiat zu geraten. Abhilfe schaffen hier viele Internetvideos und Webseiten, bei denen genau beschrieben wird, wie man Original und Fälschung unterscheidet.

In unserem Shure SM58 LCE Test konnte dieses XLR Mikrofon auf ganzer Linie überzeugen. Die Richtcharakteristik passt sehr gut ins Homerecording-Tonstudio, der Lieferumfang umfasst Stativklemme & Mikrofontasche und kann sich durchaus sehen lassen. Dieses Paket bekommt man für den wirklich sehr guten Preis von gerade einmal 109 € bei Amazon. Wir empfehlen dieses Kleinmembran–Dynamikmikrofon auf jeden Fall bedingungslos für anspruchsvolle Nutzer im Homestudio.


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



109,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 4. Februar 2023 10:23