Skip to main content

Das beste Homerecording Equipment im Test

Mischpult kaufen: So macht man alles richtig

So geht das Mischpult Kaufen

So geht das Mischpult Kaufen

Du möchtest als DJ durchstarten oder professionelle Studioaufnahmen damit machen? Worauf es beim Kauf eines Mischpults ankommt, sind vor allem genügend Dezibel zum Aus- und Gegensteuern. 15 bis 15 Dezibel sind einwandfreie Werte.

Auch klassische Funktionen sollte dein Mischpult bieten, damit du nicht erst beim Soundtest bemerkst, dass beispielsweise Fading und Talk Over fehlen. Moderne Mischpulte sollten zudem einen USB-Port verarbeitet haben.

Zu unserer Empfehlung für dein Homestudio

So findest du das perfekte Mischpult

Ein Mischpult wird in Fachkreisen auch als Mixpult oder Mixer bezeichnet. Es handelt sich dabei um eine Konsole, die Audiosignale zusammenführt und wiedergibt.

Mischpulte gehören vor allem zum Standard Equipment von DJ´s und kommen überwiegend in der Veranstaltungstechnik vor. Mit Mischpulten können bei Konzerten ganz spezielle Sound- und Lichteffekte erzielt werden.

Am Markt gibt es digitale und analoge Mischpulte. Heutzutage sind eher die digitalen Mischpulte weit verbreitet. Sie verfügen über eine Computertechnik, sodass Einstellungen abgespeichert werden können.

Gerade Konzerte und Musik-Events leben von Special Effects durch Licht und Sound, die die besondere Konzertstimmung ausmachen. Als Laie wirst du dich fragen, wie der DJ bei den ganzen Reglern und Knöpfen den Überblick behalten kann?

Vielleicht hast du ja ein semiprofessionelles Mischpult im Hobbykeller, um Musik oder Beats zu mixen. Mischpulte sind technisch auf höchstem Niveau komplex und machen Konzerte zu dem, was sie sind.

Dein persönliches Mischpult oder Mischpult-Mixer

Gerade für den Privatgebrauch haben sich Mischpulte etabliert. Von USB-Mischpult bis hin zum DJ-Controller für Anfänger findest du alles an Modellen auf dem Markt. Gängige Hersteller sind beispielsweise Behringer, Yamaha und andere namhafte Anbieter. Auch bei Thomann.de findest du schon sehr gute Mischpults.

Wie funktioniert ein Mischpult?

Ein Mischpult mischt und verarbeitet Audiosignale von verschiedenen Klangquellen und fügt sie zusammen.

Die Funktionsweise eines Mischpults ist sehr komplex. Eine Band liefert durch Musik und Gesang das Input-Signal für das Mischpult. Dies geht über Mikrofone und Musikinstrumente von Statten, die direkt mit dem Mischpult verbunden sind. Das Mischpult fügt die Inputs zu einem Gesamtsignal zusammen. Das Gesamtsignal wird über zwei Kabel vom Mischpult an den Verstärker geschickt. Jedes Mischpult besitzt mindestens eine Kanal-Section, welche das Input-Signal verarbeitet, sowie eine Master Section. Die einzelnen Kanäle laufen in der Master Section zusammen und werden wieder an den Verstärker geschickt.

Welche unterschiedlichen Arten an Mischpulten gibt es zu kaufen?

Grundsätzlich gibt es zwei Typen an Mischpulten:

  • Analoge Mischpulte
  • Digitale Mischpulte

Bei den zwei Gattungen gibt es filigrane Unterschiede. So erzeugen digitale Mischpulte eher einen sterilen Klang als analoge Mischpulte, die einen warmen Klang generieren.

In der folgenden Auflistung erfährst du die wesentlichen Eigenschaften von analogen und digitalen Mischpulten1

Digitales Mischpult:

  • Du kannst Einstellungen speichern und wieder reproduzieren
  • Für jeden Kanal sind viele Effekte möglich
  • Rechenleistung ist beliebig erweiterbar
  • Anzahl der Ein- und Ausgänge ist erweiterbar
  • Im Pult selbst befindet sich ein integrierter Computer
  • Die interne Software wird über Regler und Tasten gesteuert
  • Sehr verbreitet auf dem Markt
Zu unserer Empfehlung für dein Homestudio

Analoges Mischpult:

  • Analoge Mischpulte sind in verschiedenen Größen und Preiskategorien erwerbbar
  • Je nach Modell kannst du die Kanalzahl erweitern
  • Leichte Bedienung
  • Einige Geräte verfügen über digitale Multieffektgeräte
  • Fehlende Mix-Automation

Die Vorteile eines digitalen Mischpultes: Es ist flexibler als seine analoge große Schwester und bedarf weniger Platz. Der Nachteil daran ist, dass in digitalen Mischpults meist einige analoge Teile verbaut sind, die den Sound verschlechtern und die Mischpult-Software kann ruckeln oder abstürzen.

Fazit: Mischpult kaufen ist nicht kompliziert

Ob du dich nun für ein analoges oder ein digitales Mischpult entscheidest, obliegt deinem Geschmack und dem Anwendungsgebiet. Für professionelle Einsätze wäre auf jeden Fall ein digitales Mischpult zu empfehlen. Für den privaten Hobbygebrauch reicht oft schon ein sehr kleines und kompaktes Mischpult aus, um deinen Ansprüchen zu genügen.

Mischpulte liegen preislich bei ab 60 Euro und gehen in den vierstelligen Bereich. Auf jeden Fall solltest du dich mit der anspruchsvollen Technik weitgehend auseinandersetzen und ich nicht von den vielen Knöpfen und Reglern abschrecken lassen.

Unsere Empfehlung für dein Homestudio

Rode NT USB Test

149,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Zu Amazon

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *